Showa Denko Carbon und Sidenor haben eine strategische Lieferpartnerschaft (SSP) geschlossen

Die SSP bietet eine stabile Plattform zum Schutz vor den traditionellen zyklischen Schwankungen in der Stahl- und Graphitelektrodenindustrie, was zu einer wesentlich höheren Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Konjunkturzyklus führt. Durch die Flexibilität bei Preisen und Nachfrage sichert die SSP die Lieferung von Elektroden von Showa Denko an Sidenor und ermöglicht es beiden, sich auf kontinuierliche Verbesserungen, Prozessentwicklung und Digitalisierung zu konzentrieren.
Diese Partnerschaft verbessert auch die Nachhaltigkeit, indem sie die wettbewerbsfähige Graphitelektrodenproduktion in Europa hält und gleichzeitig sicherstellt, dass Sidenor seine Kunden weiterhin mit innovativen Stahllösungen über die EAF-Stahlproduktion beliefern kann.

Im Rahmen der SSP werden Sidenor und Showa Denko in der Lage sein, die positiven Auswirkungen von SDKs ΩMEGA-Produkt – einer Pfannenofenelektrode, die in Europa mit 100 % erneuerbarer Energie hergestellt wird – sowie der neuen Partnerschaft von SDK mit AMI Automation zu maximieren.

Die Vereinbarung wurde in Sidenor, Basauri, von Marco Pineda, General Corporate Director für Sidenor, Jose Cruz Zirion, Procurement and Logistic Director für Sidenor, Cesar Castineira, EMEA Regional Head für Showa Denko, und Francisco Santoalla, Market Segment Leader für Showa Denko, unterzeichnet.

Auf dem Bild (L-R) sind Oscar Olariaga Epelde, Jose Cruz Zirion, Cesar Castineira und Fran Santoalla zu sehen.

Previous
Weltumwelttag am 5. Juni
Next
Showa Denko schließt sich Salzgitters SALCOS®-Initiative für CO2-armen Stahl an